Was heißt eigentlich Restaurieren?

...häufig ist von „Aufarbeiten von Möbeln“ die Rede.

In einem Grundsatz der Restaurierungsethik heißt es:

"Restaurieren heißt nicht wieder neu machen!"

Restaurieren...

bedeutet, einem Denkmal die ihm angemessene Wirkung wiederzugeben, die noch vorhandene Substanz wieder zur Geltung zu bringen und seine Aussage nach Form und Inhalt wieder anschaulich werden zu lassen. Die Restaurierung eines Denkmals wird unter Berücksichtigung seines Alters, also unter Erhaltung der charakteristischen Altersspuren, unter Berücksichtigung seiner Verwandlungen im Laufe der Geschichte und unter Beachtung seiner Funktion und des Bezugs zu seiner Umgebung durchgeführt. Restauratorische Maßnahmen sind z.B. die Abnahme stark vergilbter und störender Überzüge und Schichten, die Entfernung entstellender Eingriffe und Veränderungen, die Ergänzung und das Retuschieren.
Durch das Schließen von Fehlstellen und Lücken soll das Original wieder erlebbar gemacht werden. Ergänzungen nicht mehr vorhandener Teile
(z.B. Teilrekonstruktionen oder Retuschen) zählen zum Restaurieren, wenn das fehlende Teil aus dem vorhandenen Bestand eindeutig erschlossen werden kann und das Hinzugefügte von der Originalsubstanz gleichsam getragen wird, d.h. das Original an Masse und Bedeutung dominiert.